Imkertipp: Beuten Mäusesicher machen

Bienenstock mit eingesetzen Mäusegitter

Im Winter (also ca. zwischen Oktober und Februar) sollte ein Imker seine Völker jede Woche kontrollieren. Es schadet nichts das auch öfter zu tun insbesondere nach Wetteränderungen (Starken Schneefall, Gewitter, Hagel, etc ). Meine Bienen stehen hinterm Haus direkt im Rheintal. Wenn ich morgens oder abends ein paar Minuten Zeit habe schaue ich kurz bei meinen Völkern vorbei. Ich schaue, ob

  • die Beuten dicht verschlossen sind,
  • die Beuten beschwert sind,
  • die Fluglöcher frei zugänglich sind,
  • die Mäusegitter dicht eingesetzt sind oder
  • andere Auffälligkeiten am Bienenstand bestehen

Normalerweise schaut man im Winter nicht in die Beuten außer es gibt etwas zu tun (z. B. die Winterbehandlung oder es gibt Auffälligkeiten). Je nach Region können unterschiedliche Maßnahmen notwendig sein um die Völker winterfest zu machen. Ich habe das Glück, dass mein Bienen in einer sehr milden Region stehen so dass ich nicht so viel machen muss.

Jetzt im November müssen auf jeden Fall alle Völker noch einmal kontrolliert werden:

  • Ist genügend Futter vorhanden

Was man üblicherweise nicht kontrolliert:

  • Weißerlrichtigkeit und den
  • Brutsitz

 

Neuer Vorstand

Nach 30-jähriger engagierter Tätigkeit als Vorsitzender und Schriftführer des Kreisimkerverbands Neuwied traten Stefan Schneider aus Niederbreitbach und Hans-Herrmann Schützeichel aus St. Katharinen Ende Oktober nicht mehr zur Neuwahl an. Auch die übrigen Vorstandsmitglieder gaben ihre Funktionen auf, um den Weg für einen komplett neu zu wählenden Vorstand freizumachen. Als Versammlungsleiter agierte der Schatzmeister des Imkerverbands Rheinland, Dieter Wollenweber aus Daaden, der auch die Grüße des Vorsitzenden des Imkerverbands Rheinland, Dirk Franziszak, überbrachte.

Weiterlesen: Neuer Vorstand